Basalt

Dieser beliebte Naturstein entsteht, wenn Magma schnell an der Erdoberfläche austritt und rasch zu Basaltlava erkaltet. Seine Farbgebung ist dunkelgrau bis schwarz. Größter Bestandteil ist die feinkörnige Grundmasse.

Gröbere Einsprenglinge sind bei Basalt eher selten. Außenplatten, Fliesen, Gartengestaltungselemente wie Stelen und Säulen, das sind die Bereiche, in denen Basalt häufig und gerne verwendet wird.

Mehr Informationen über Basalt

 

 

 

Granit

Der Klassiker der Baugeschichte vereint vielfältigen Charme mit Resistenz und Härte. Granit ist zeitlos, druckfest und wirkt als Säule ebenso gut wie als Bodenbelag. Seine unterschiedlichen Farbausprägungen regen an zum gestalterischen Spiel und machen ihn zum Liebling aller Architekten und Bauherrn.

 

Mehr Informationen über Granit

Kalkstein

Feinkörnig und dicht. Vom neutralen, hellen Grau bis zu gelblicher Färbung, das macht Kalkstein beliebt. Innen und Außen. Bei einer Beimengung von anderen Mineralen wie etwa Eisenverbindungen blühen auch kräftige, rötliche Farbstrukturen auf.

Die Sedimentablagerungen von Korallen, Schnecken, Muscheln und Schwämmen sind spürbar. Kalkstein ist besonders.

 

Mehr Informationen über Kalkstein

Marmor

Viele der bedeutendsten Kunstwerke der Welt haben sein Material zur Grundlage. Marmor als Carbonatgestein wurde im Laufe der Erdgeschichte langsam und ohne Druck umgewandelt.

Die fließartigen Gefüge sind als „Marmorierung“ zu sehen. Eine Anmutung, die inspiriert und Räume öffnet für eine außergewöhnliche Gestaltung.

 

Mehr Informationen über Marmor

Porphyr

Mit seiner feinkörnigen Grundstruktur hat er schon die alten Griechen begeistert. Porphyr entstand durch eine schnelle Abkühlung nach eruptiven Prozessen und die damit verbundene Ausbildung einer feinkörnigen Grundmasse.

Seine kristalline Struktur ist hoch beliebt. Im Innen- und Außenbereich, bei Mauern, Treppen, Tür- und Fenstereinfassungen.

 

Mehr Informationen über Porphyr

Quarzit

Quarzite sind fein- bis mittelkörnige metamorphe Gesteine, die sich durch große Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen auszeichnen. Sie bestehen aus reinem Quarzsand, nehmen kaum Wasser auf und sind daher auch äußerst frostbeständig.

Verschiedene Minerale färben die Quarzite bunt und sind als Schlieren und Linien im Gestein erkennbar. Das gibt dem Quarzit sein optisch reizvolles Aussehen.

 

Mehr Informationen über Quarzit

Sandstein

Im wüstenähnlichen Klima ist er entstanden. Im Flachmeer hat er seinen Ursprung. Sandstein überzeugt durch einfache Verarbeitbarkeit, seine warme Ausstrahlung und sein natürliches Aussehen, das sich in jedes Umfeld gut integrieren lässt.

Wand, Boden, Fliesen, Treppen. Auch die Farbmuster von gelb und grau und rot bis grün machen ihn zu einer beliebten Wahl.

 

Mehr Informationen über Sandstein

Schiefer

Der Name kommt vom althochdeutschen Begriff scivaro und bedeutet Steinsplitter. Schiefer ist unempfindlich gegenüber sehr heißen oder kalten Temperaturen. Im Gegensatz zu anderen Natursteinen ist er weich, die Bildung von Kratzern kann vorkommen.

Sie verschwinden wieder durch normale Benutzung. Schiefer wird hauptsächlich als Bodenplatte im Innenbereich verarbeitet, zunehmend auch als Dachabdeckung.

 

Mehr Informationen über Schiefer

Travertin

Limonit färbt ihn gelblich bis braun, Hämatit ocker bis rot. Travertin ist oft geschichtet, gebändert und überzeugt mit seiner Streifenbildung.

Als poröser Kalkstein schließt er bei seiner Entstehung Pflanzen und deren Teile ein. Das macht ihn beliebt und einzigartig. Das Spiel mit dem Wetter und mit der Zeit führt zu einer reizvollen Patina.

Mehr Informationen über Travertin

Reinigung und Pflege

Reinigen
Pflegen